Sie sind hier: Start / Aktuelles / ...aus der Gemeinschaft

Großer Saatner im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Aktuelle Termine

November - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Aktuelles

15.03.2017 09:41 Alter: 273 Tage

Kerzen und schöne Bescherung in Bad Sachsa

Weihnachtsfahrt der SG Großer Saatner


15.03.2017

Am 10. Dezember startete der mit über fünfzig Siedlern und Siedlerinnen voll besetzte Reisebus vom Großen Saatner zur Weihnachtsfahrt. Ziel war diesmal Bad Sachsa, der idyllisch am Südrand des Harzes gelegene Kurort.

Erstes Ziel war die Harzer Kerzenwerkstatt. Sehr anschaulich präsentierten Inhaber Gisbert Schneider und seine Frau Ilona ihr umfangreiches Sortiment und erklärten die einzelnen Arbeitsschritte, durch die aus den Rohstoffen Paraffin und Stearin, dem Docht und den Farben die wunderschönen Kerzen in jeder gewünschten Größe, Form und Farbe, nach ihren eigenen Entwürfen und Ideen, entstehen. Sie verwenden nur beste Zutaten aus deutscher Produktion, so entstehen hochwertige Kerzen, die lange brennen (aber nicht in den Augen, wie leider manchmal billige Produkte). Zu Weihnachten ist die „Tannenbaum“-Kerze sehr beliebt. In mehreren Aufgüssen wird das flüssige Wachs in die zweiteilige Form gegossen, denn es können nach dem ersten Aufguss beim Trocknen Luftblasen bleiben, die gefüllt werden müssen. Wie der Schnee, mit dem die fertige Tannenbaum-Kerze zum Schluss verziert wird, sind alle schmückenden Motive auf den Harzer Kerzen nicht einfach aufgeklebt, sondern echt aus Wachs, und die Kerzen sind durchgefärbt. Ein ganz besonderes, schönes Geschenk zu Weihnachten, diese handgefertigten Kerzen, dachten sich dann auch die Siedlerinnen und griffen kräftig in die Verkaufsregale.

Nächstes Ziel war das gemütliche Harzer Schnitzelhaus. Nach einem stärkenden Mittagessen folgte ein Bummel über den Weihnachtsmarkt und durch die kleinen Gassen des Kurortes. Anschließend ging es im Restaurant weiter mit Kaffee, Tee und frischen Waffeln, untermalt von weihnachtlicher Musik. Es wurde kräftig mitgesungen und geschunkelt (nur das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ fanden einige doch etwas verfrüht zu dem Zeitpunkt). Beim „Märchenraten“ konnten die Siedler ihre Kenntnisse aus Kindertagen prüfen, zum Beispiel bei der Frage „Welche norddeutsche Band legte Kriminellen das Handwerk?“.

Und dann kam doch tatsächlich noch der Weihnachtsmann und jeder bekam eine schöne Tüte mit weihnachtlichen Leckereien. Unterstützt wurde der Weihnachtsmann vom Siedlervorstand. Angelika Weithauer, Karl-Heinz Kuhlmann und Kassenwart Hermann Faupel hatten die schöne Fahrt organisiert und betreuten ihre Siedler auf der Fahrt in bewährter Weise, so dass sich alle über den gelungenen, erlebnisreichen Tag freuten.

Weihnachtsfeier im Harzer Schnitzelhaus

 

(Foto und Text: bc)