Sie sind hier: Start / Aktuelles / ...aus der Gemeinschaft

Großer Saatner im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Aktuelle Termine

Dezember - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Aktuelles

11.12.2016 00:00 Alter: 1 Jahre

Braunkohlwanderung 2016

Braunkohlwanderung mit Schulstunde


11.12.2016

(bc) Dreißig Siedler und Siedlerinnen fanden sich am 12. November auf dem Festplatz am Großen Saatner ein, um von dort zu ihrer Braunkohlwanderung zu starten

Kassenwart Hermann Faupel spendierte wärmende und belebende Getränke als Stärkung für die nachfolgende körperliche Ertüchtigung. Das war gut, denn Petrus gab nicht sein Bestes, der zunächst blaue Himmel bezog sich bald und ein kalter Wind pfiff den Wanderern um die Ohren, was für strammes Marschtempo und rote Bäckchen sorgte.

Die Vorsitzenden Karl-Heinz Kuhlmann und Angelika Weithauer hatten eine schöne Tour ausgearbeitet: Abmarsch durch das kleine Hölzchen, am alten Concordia B-Platz vorbei über die Innerste, unter der Drei-Bogen-Brücke hindurch weiter in Richtung Itzum bis zur Domäne Marienburg, wo eine Führung und eine Unterrichtsstunde im Schulmuseum auf die Wanderer warteten. Viele Erinnerungen wurden wach an die Zeit, als man auf der Domäne im Werksverkauf das beliebte Muku-Eis erstehen konnte, das dort bis 1992 produziert wurde. Auch ein großer Gemüseanbaubetrieb war dort bis in die achtziger Jahre tätig, der vor allem Konserven herstellte.

1974 wurde der Ort Marienburg im Zuge der Gebietsreform in die Stadt Hildesheim eingegliedert. Heute beherbergt die Domäne den Kulturcampus der Stiftung Universität Hildesheim. Die alten Gebäude der Domäne sind in den letzten Jahren aufwendig und schön renoviert worden. Im Schulmuseum wurden die Wanderer in eine Schulstunde vor hundert Jahren zurückversetzt – der „strenge Lehrer“ schwang den Rohrstock, wer nicht parierte, musste mit einer Eselsmütze in der Ecke stehen, und geschrieben wurde natürlich auf Schiefertafeln in deutscher oder Sütterlin-Schrift.

Nach dieser geistigen Erbauung ging es auf direktem Weg zurück, den Berg hoch, am Rand von Itzum entlang, denn im Vereinshaus der Schützengilde warteten schon die Siedler, die nicht mit gewandert waren. Das Braunkohlessen fiel für die knapp siebzig Teilnehmer wie gewohnt reichlich und sehr lecker aus.

Das neue Braunkohlkönigspaar wurde per Quizfrage ermittelt: Wieviel wiegt ein wohlgefüllter Teller mit Braunkohl, zwei Bregenwürsten, Kasseler, Bauchfleisch und Kartoffeln? Wer der richtigen Antwort (1570 g) am nächsten kam, wurde gekürt: Nico Hühne zum Braunkohlkönig und Gabriele Riechmann zur Braunkohlkönigin. Sie traten die Nachfolge von Angelika und Reinhardt Schramm an, die 2015 ermittelt worden waren. Der anschließend vom Vorstand spendierte Verdauungsschnaps wurde gern angenommen nach dem schönen Wandernachmittag und dem deftigen Mahl. (Fotos: bc)

 

 

Im Schulmuseum: na, wer lacht denn da so, gleich gibt’s was mit dem Rohrstock